Schirmherr

HerbertBlomstedt

© Martin U.K. Lengemann

Herbert Blomstedt, als Sohn schwedischer Eltern in den USA geboren, wurde zunächst am Konservatorium in Stockholm und an der Universität Uppsala ausgebildet. Später studierte er in New York (Dirigieren), in Darmstadt (Zeitgenössische Musik) sowie in Basel (Renaissance- und Barockmusik) und arbeitete mit Igor Markevitch und Leonard Bernstein.

Er gab seinem Debüt im Februar 1954 beim Philharmonischen Orchester Stockholm. Es folgten Chefpositionen beim Philharmonischen Orchester Oslo, beim Dänischen und beim Schwedischen Radio-Symphonieorchester sowie bei der Staatskapelle Dresden (1975 bis 1985). Von der Saison 1985/1986 an war der Dirigent für ein Jahrzehnt Musikdirektor des San Francisco Symphony Orchestra. Zwischen 1996 und 1998 wirkte er als Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters in Hamburg; anschließend stand er bis zum Ende der Saison 2004/2005 an der Spitze des Gewandhausorchesters Leipzig. Die von ihm vormals als Chefdirigent geleiteten Orchester in San Francisco und Leipzig, die Radio-Symphonieorchester Dänemarks und Schwedens, das NHK Symphony Orchestra sowie die von ihm seit 1982 regelmäßig dirigierten Bamberger Symphoniker ernannten Herbert Blomstedt zum Ehrendirigenten. Als Gast steht er regelmäßig am Pult der weltbesten Orchester, darunter das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Berliner Philharmoniker, das Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, die führenden amerikanischen Orchester und das Israel Philharmonic Orchestra. Herbert Blomstedt, der am 11. Juli 2007 seinen 80. Geburtstag beging, ist gewähltes Mitglied der Königlich-Schwedischen Musikakademie, mehrfacher Ehrendoktor sowie seit 2003 Träger des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

weitere Informationen zu Herbert Blomstedt:

linkoutwww.ks-gasteig.de/kuenstleragentur/kuenstler/dirigenten/herbert-blomstedt/index.html